Angebot

Präzise Diagnosestellung und rasche innovative Therapie bei komplexen Beschwerden des gesamten Bewegungsapparats

Nach detaillierter Untersuchung und einem ausführlichen Gespräch wird gemeinsam mit dem Patientin ein Behandlungskonzept erstellt.

Neben Behandlungsmethoden am neuesten Stand der Wissenschaft zur punktgenauen akuten Hilfe ermöglicht die Kooperation mit dem Ambulatorium Physiomur eine Physiotherapeutisch/Physikalische Nachbehandlung höchster Qualität. Dem Patienten wird ein individuelles Therapieprogramm erstellt und gezielt einem Therapeuten zugeordnet, welcher ihn die gesamte Behandlungsserie begleitet.

Ultraschalluntersuchungen des Bewegungsapparats

Schnelle, schmerzfreie Untersuchung von Gelenken, Muskeln, Nerven ohne Strahlenbelastung. Hochauflösende Darstellung und genaueste Diagnosestellung mit dem entscheidenden Vorteil gegenüber MRT und CT- Untersuchungen, einer dynamischer Funktionsprüfung, der direkten Patientenkommunikation sowie unmittelbaren Interventionsmöglichkeiten.

Ultraschallgezielte Infiltrationen

Präzise Lokalisation der betroffenen Gewebestruktur und minimalinvasive, schonende Infiltration unter sonographischer Kontrolle in Echtzeit ermöglicht beste Therapieergebnisse mit minimalem Risiko

Blockaden zur Schmerztherapie an der Wirbelsäule

Rasch wirksame Schmerzstillung und Entzündungshemmung bei „Ischiasbeschwerden“ und Kreuzschmerzen

Dabei wird ein Lokalanästhetikum sowie entzündungshemmendes Medikament im Bereich der unteren Lendenwirbelsäule/Kreuzbein , ohne direkten Nervenwurzelkontakt zwischen Wirbelkanal und Rückenmarkshülle appliziert

Nach 30-60min Bettruhe können sie sich wieder frei bewegen und ihrem Alltag nachgehen.

Extracorporale Stosswellentherapie (ESWT)

Bewährtes, hocheffektives Verfahren, bei dem gezielt hochenergetische Druckwellen von Außen (extracorporal) an die betroffene Körperstelle appliziert werden.

Das Gewebe reagiert auf die Behandlung mit einer Vielzahl von biochemischen Prozessen, wie der Bildung von Wachstumsfaktoren, Gefäßneubildung und  der Stammzellrekrutierung und leitet neben rascher Schmerzreduktion und Entzündungshemmung die Selbstheilung ein.

2-6 Sitzungen im Wochenintervall

Typische Anwendungsgebiete:

  • Kalkschulter
  • Fersensporn
  • Plantarfasziitis
  • Achillessehnenläsionen
  • Muskel- Sehnen- Überlastungsschäden
  • Schleimbeutelentzündungen
  • Knochenheilungsstörungen
  • Erektile Dysfunktion

Im Rahmen des individuellen Behandlungskonzepts kommen neben klassischen Medikamentengruppen auch viele innovative, natürlich- biologische Substanzen zum Einsatz um  den höchstmöglichen Behandlungsverlauf zu garantieren.